Lapislazuliwolle versponnen verstrickt

Merinowolle im Kammzug, versponnen auf meiner Handspindel, verstrickt zu einer Mütze.

Advertisements

meine Spindeln

Handspindeln

2 große Schachtspindeln und meine 2 kleinen Baumarktspindeln

Handspindeln

Meine Favoriten bei den Handspindeln sind die Schacht Spindeln.

Und natürlich meine selbergebauten aus Holzrädern aus dem Baumarkt und einfachen Rundhölzern.

Je kleiner und leichter die Spindel desto dünneren Faden kann man damit spinnen. Die ganz große verwende ich zum Nalbinding Wolle machen, weil die schon etwas dicker sein sollte. Die kleinere Schacht Spindel zum allgemein Wolle machen für alles Mögliche.

Die ganz kleinen hier auf dem Bild sind für Nähgarn. Und dann hab ich noch eine selbergebaute die etwas größer ist als die fürs Nähgarn. Die nehme ich für dünne Wolle für filigranere Stricksachen oder Sockenwolle.

Mein Spinnrad

 

Das hab ich geschenkt bekommen. Es funktioniert. Aber nur begrenzt. Ganz dünne Wolle läßt sich damit nicht wirklich spinnen. Und nachdem ich mal an einem Ashford Spinnrad gesponnen habe merkt man den Unterschied was ein gutes Spinnrad ausmachen kann. Für dickere Wolle geht es. Zwirnen ist auch kein Problem damit. Und dank der großen Spulen geht da auch schön viel Wolle drauf.